Artikel/Foto: Serge Falck: „sowohl als auch.“ – gesellschaftskritisches Solo-Kabarett mit Tiefgang – derzeit in Oberösterreich

WIEN/GRAMASTETTEN. Seit Kurzem tourt Schauspieler und Romy-Preisträger Serge Falck* mit seinem ersten Solo-Kabarettprogramm „sowohl als auch.“ durch Österreich. Am Freitag, 5. Mai 2017 war er gemeinsam mit vier MusikerInnen im Gramaphon in Gramastetten zu Gast. Am 12. Mai 2017 ist ein Auftritt im Stadttheater Gmunden geplant.

Foto: © 2017 Michaela Greil/MIG-Pictures e.U.

Serge Falck – „sowohl als auch.“, Gramastetten/OÖ, 5.5.2017; #SmartphoneFotografie ohne Bearbeitung; Foto: © 2017 Michaela Greil/MIG-Pictures e.U.

Von Michaela Greil

Verpackt in Erzählungen und Chansons treibt der gebürtige Belgier die Gesellschaftskritik auf die Spitze, singt über die Liebe, das Leben, über „Gott und die Welt“. Dabei bewegt er sich fast durchgehend auf dem schmalen Grat zwischen noch Erträglichem und dem „Unmöglich erscheinen nach außen“. Aufs Korn genommen werden an diesem Abend neben Politik und Gesellschaft, der scheinbaren Wahrung der Fassade nach außen, auch Kunst und Kitsch, die Liebe und das Leben, Träume und reale Erlebnisse. Obwohl zu vermuten ist, dass Falck an diesem Abend nichts dem Zufall überließ, wurde das Publikum mehrmals in das Gefühl versetzt, die Szenerie sei etwas improvisiert.

Den Erfolg des Abends misst Falck nicht „an der Lautstärke des Lachens im Saal“. Wichtig sei ihm, das Publikum zu berühren. Ein Zeichen dafür war an diesem Abend absolute Stille an bestimmten Stellen des Programms.

Bei Serge Falcks Soloprogramm „sowohl als auch.“ (Text: Serge Falck – Musik: Andy Radovan) ist sowohl Lustiges, als auch Nachdenkliches zu erwarten. Gemeinsam mit Philipp Jagschitz (Keys), Ilse Riedler (Sax), Christian Wendt (Bass) und Christian Ziegelwanger (Drums) bestreitet der gebürtige Belgier zwei Mal eine Stunde und füllt den Abend mit Geschichten in verschiedenen Sprachen, darunter Deutsch, Französisch und Flämisch. Gratulation zu einem gesellschaftskritischen Solo-Kabarettprogramm mit Tiefgang!

*Serge Falck (51), gebürtiger Belgier, lebt in Österreich, Romy-Preisträger. Bekannt u. a. durch „Medicopter 117“, „CopStories“, „Blockbuster – Das Leben ist ein Film“.

Termin: 12. Mai 2017 „sowohl als auch.“ im Stadttheater Gmunden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s